Mein Osterwochenende


Hallo zusammen,

leider war ich die letzten zwei Wochen stark beschäftigt. Vielleicht kann ich aber auch davon noch ein paar Bilder zeigen. Die abgebildeten Personen müssen allerdings noch gefragt werden.

Das Osterwochenende dieses Jahr war etwas durchwachsen. Die Wettervorhersage war nicht so berauschend und auch sonst gab es einige Herausforderungen zu bewältigen.
Trotzdem konnte ich am Karsamstag ( ja, ich schreibe Karsamstag – Ostersamstag gibt es bei mir nicht 😉 ) mich Nachmittags in den Kölner Zoo begeben. Hier durfte ich einmal mehr feststellen, dass es in keinem anderen Zoo den ich bisher besucht habe so einfach ist andere Fotografen kennenzulernen. Ursprünglich wollte ich Fotos des kleinen Elefantenbabys machen – leider war ich dafür zu spät dran. Die Tiere durften nach drinnen ins Elefantenhaus. Das Haus ist zwar schön für Besucher, allerdings für Fotografen nicht wirklich attraktiv, sodass ich euch die Bilder davon erspare. Des Weiteren wollte ich endlich die jungen persischen Leoparden Zwillinge sehen – auch diese ließen sich nicht blicken. Der neue Löwen-Kater des Zoos wollte sich ebenfalls nicht attraktiv in Szene setzen lassen. Insgesamt also ein eher misslungener Ausflug – könnte man jedenfalls meinen. Trotzdem war meine Stimmung als ich kurz vor Zoo-Schluss den Ausgang entgegen ging positiv. Wieder einmal hatte ich tolle Leute gefunden mit denen ich über Tiere, Equipment und Aufnahmeeinstellungen fachsimpeln konnte. Ja, auch bei der Fotografie ist das Auslösen nicht alles – viel mehr geht es auch um die Leute die man kennenlernt oder mit denen man ins Gespräch kommt. Ob über die eigenen Bilder, die Motive, das Equipment oder was auch immer ist meist egal, Hauptsache man kann sich austauschen!

Trotzdem kamen ein paar Bilder zustande, die ich euch hier zeigen will:

 

Eigentlich schon für den Karfreitag geplant, allerdings wegen schlechtem Wetter auf Ostermontag verschoben war der Ausflug zum Rolandseck.

Mit einem befreundeten Fotografen war ich letztes Jahr auf dem Drachenfels (Blogeintrag findet ihr hier). Bei einem Treffen vor ein paar Wochen entstand die Idee doch einmal bei Sonnenaufgang das Siebengebirge in Szene zu setzen.
Gesagt getan: 05:00 Uhr Wecker und los – Dank der Zeitumstellung mussten wir „erst“ um 05:00 Uhr raus und nicht schon um 04:00…
Es war richtig windig und entsprechend kalt, aber es hat sich gelohnt. Die Lichtstimmung vor dem eigentlichen Sonnenaufgang war genial! Die Sicht toll und genügend Wolken am Himmel um nicht langweilig zu wirken. Das anschließende gemeinsame Frühstück rundete den Ausflug ab.
Auch hier gilt wieder: Wenn man gemeinsam fotografiert hat man mehr davon. Mehr Spaß, mehr Imput und mehr Motivation auch wirklich aufzustehen 😉

Ich hoffe euch gefallen die Bilder!
Bis bald!

 

 

Kommentar verfassen